08. Dezember 2022
SIBO – small intestinal bacterial overgrowth – Dünndarmfehlbesiedlung
SIBO-Academy

IST ES EIN REIZDARM-SYNDROM ODER EINE DÜNNDARM­FEHL­BESIEDLUNG?

Inhalt
Bakterien als Teil unseres Mikrobioms im Dickdarm 
Steriler Dünndarm? 
Schwangerschaftsähnlicher Blähbauch und Brainfog durch Fehlbesiedlung

Konservative Schätzung gehen davon aus, dass 11% der Weltbevölkerung an SIBO (small intestinal bacterial overgrowth- bakterielle Dünndarmüberfehlbesiedlung) leiden.

Trotz der vielen Betroffenen ist die Erkrankung noch relativ unbekannt und die meisten dieser Menschen erhalten auch heute noch die Diagnose „Reizdarm-Syndrom“. Eine Diagnose, die zwar nicht „schlimm“ im Sinne einer Lebensverkürzung ist, allerdings gibt es auch kaum ursächliche Behandlungsmöglichkeiten.

Zum anderen leiden die Betroffenen erheblich unter einer schlechten Lebensqualität. Die Menschen fühlen sich oft nicht mehr Herr im eigenen Haus. Sie können sich nicht auf ihren Körper verlassen und müssen außerhalb der eigenen 4 Wände schauen, wo die nächste Toilette ist. Die gute Nachricht ist, dass in vielen Fällen eine Dünndarmfehlbesiedlung vorliegt und diese kann zum Teil ursächlich behandelt werden.

Bakterien als Teil unseres Mikrobioms im Dickdarm

Mit 10^11 Bakterien/ml (100 Milliarden) sitzt die Mehrzahl der Bakterien im Dickdarm. Unser Kolon ist dafür ausgelegt, diese Mengen an Einzellern zu beherbergen und mit den entstehenden Gasen und Giftstoffen umzugehen. Die Bakterien sind uns Menschen hier sogar von großem Nutzen. Sie können für uns unverdauliche Ballaststoffe in sinnvolle kurzkettige Fettsäuren, wie z.B. Butyrat, fermentieren, und produzieren Vitamine, wie Vitamin A, K oder auch B-Vitamine. Zudem dienen sie unserem Immunsystem als Trainingspartner.

Steriler Dünndarm?

Der Dünndarm enthält im duodenal und jejunalen Abschnitt lediglich bis zu 10^3 Bakterien/ml (Eintausend) und die Hauptaufgabe dieses Darmabschnitts liegt in der Aufspaltung und Aufnahme unserer Nahrung. Durch den „Migrating Motor Komplex“, der Taktgeber des Darms, wird in den Essenspausen der Speisebrei und die enthaltenen Bakterien weitergeschoben. Ein wichtiger Mechanismus, um einer Fehlbesiedelung vorzubeugen. Hier finden wir häufig Störungen, die zu einer Dünndarmfehlbesiedlung führen können.

Schwangerschaftsähnlicher Blähbauch und Brainfog durch Fehlbesiedlung

Bei einer SIBO ist das Gleichgewicht der Bakterien im Dünndarm durcheinandergekommen und es können sich einzelne Bakterien deutlich vermehren. Diese Bakterien sind allerdings keine Krankheitserreger oder pathologische Keime an sich. Sie stammen meist aus dem Dickdarm und sind hauptsächlich gram-negative Aerobier und Anaerobier.

Die Bakterien im Dünndarm haben kaum Konkurrenz und erhalten als erste den nährstoffreichen Speisebrei. Ideale Bedingungen um sich zu vermehren. Durch die vermehrte Anzahl der ungewollten Mitbewohner entstehen zum Teil große Mengen an Gas und Toxinen, wofür der Dünndarm anatomisch nicht ausgelegt ist.

Aufgrund der Länge des Dünndarms stauen sich hier häufig die Gase mit der Folge, dass die Betroffenen einen aufgeblähten Bauch haben, als wären sie im 4. oder 5. Monat schwanger.

Daneben leiden die Menschen häufig an Durchfälle, Verstopfung, Bauchkrämpfe, Blähungen und Aufstoßen. Neben den klassischen Magen-Darmbeschwerden kann es auch sein, dass die betroffenen Menschen sich schlecht konzentrieren können. Dieser Zustand wird häufig als Brain Fog bezeichnet.

Ein weiteres, eher ungewöhnliches Symptom ist ein grippeartiges Gefühl oder brennende Gelenkschmerzen. Wie das zustande kommt, erfährst du im Kurs.

Hier schreibe ich über

Themen, die Sie bewegen

Als Arzt, Spezialist für funktionelle Magen-Darmerkrankungen und selbst Betroffener möchte ich anderen Therapeuten helfen, ihre Patienten besser zu verstehen und zu behandeln.

Weitere spannende Artikel zum Thema Darmgesundheit