14. März 2023
Mögliche Ursachen für eine SIBO: Übersicht
Die Dünndarm-Fehlbesiedlung (SIBO) ist eine Überwucherung des Dünndarms mit Bakterien und die häufigste Ursache des Reizdarms.

Mögliche Ursachen für eine SIBO

Die Ursachen für eine SIBO sind vielseitig und können in verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Hierzu zählen eine eingeschränkte Motilität (Bewegungsfähigkeit) des Dünndarms (1), eine eingeschränkte Verdauung, organische bzw. anatomische Probleme (1) oder Medikamente.

Die Motilität kann zum Beispiel auf Grund von Magen-Darm-Infekten eingeschränkt sein. Infolge einer infektiösen Magen-Darm-Erkrankung kann es zur Entstehung eines Reizdarmsyndroms kommen, welches als postinfektiöses Reizdarmsyndrom bezeichnet wird. Dieses ist in vielen Fällen auf eine Dünndarmfehlbesiedlung zurückzuführen (2).
Weitere Ursachen für eine eingeschränkte Motilität können Dysautonomien (Erkrankungen, die die Funktion des autonomen Nervensystems beeinflussen) sein. Auch Diabetes (3,4) oder eine Schilddrüsenunterfunktion (4) können die Motilität des Dünndarms negativ beeinflussen. Wenn die Motilität des Dünndarms verringert ist, wird der Reinigungskomplex des Darms negativ beeinflusst, was eine Verlangsamung des Dünndarms verursacht und damit eine mögliche Ansiedlung der Bakterien erleichtertet (4). Allerdings gibt es noch weitere Ursachen für eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit des Darms .

Eine eingeschränkte Verdauung beruht meist auf dem mangelhaften Vorliegen von Verdauungssäften/-enzymen. Hierzu zählen ein Mangel an Magensäure (3,4), ein Mangel von Bauchspeicheldrüsenenzymen3 oder ein Mangel an Gallensäuren. Ein Grund für diese Mängel kann chronischer Stress sein.

Organische bzw. anatomische Probleme können beispielsweise Verwachsungen in Folge einer Operation im Bauchraum, Divertikel (3) oder Fisteln (3) sein. Diese können wiederum eventuell die Motilität des Darmes einschränken. Zudem kommt es bei Patienten mit Magenresektion häufig zur Entstehung einer SIBO (5).

Mögliche Medikamente, die einen Einfluss auf die Entstehung einer SIBO haben können, sind Antibiotika, Opiate oder hormonelle Präparate. Antibiotika und Hormone können die Zusammensetzung des Darmmikrobioms beeinflussen und Opiate können die Darmtätigkeit reduzieren.

Quellen

  1. Avelar Rodriguez D, Ryan PM, Toro Monjaraz EM, Ramirez Mayans JA, Quigley EM. Small Intestinal Bacterial Overgrowth in Children: A State-Of-The-Art Review. Front Pediatr. 2019 Sep 4;7:363. doi: 10.3389/fped.2019.00363 . PMID: 31552207; PMCID: PMC6737284.
  2. Pyleris E, Giamarellos-Bourboulis EJ, Tzivras D, Koussoulas V, Barbatzas C, Pimentel M. The prevalence of overgrowth by aerobic bacteria in the small intestine by small bowel culture: relationship with irritable bowel syndrome. Dig Dis Sci. 2012 May;57(5):1321-9. doi: 10.1007/s10620-012-2033-7. Epub 2012 Jan 20. PMID: 22262197.
  3. Bures J, Cyrany J, Kohoutova D, Förstl M, Rejchrt S, Kvetina J, Vorisek V, Kopacova M. Small intestinal bacterial overgrowth syndrome. World J Gastroenterol. 2010 Jun 28;16(24):2978-90. doi: 10.3748/wjg.v16.i24.2978. PMID: 20572300; PMCID: PMC2890937.
  4. Bushyhead D, Quigley EMM. Small Intestinal Bacterial Overgrowth-Pathophysiology and Its Implications for Definition and Management. Gastroenterology.2022Sep; 163(3):593-607.doi: 10.1053/j.gastro.2022.04.002. Epub 2022 Apr 7. PMID: 35398346.
  5. Paik CN, Choi MG, Lim CH, et al. The role of small intestinal bacterial overgrowth in postgastrectomy patients. Neurogastroenterol Motil 2011; 23:e191–e196. https://doi.org/10.1111/j.1365-2982.2011.01686.x

Hier schreibe ich über

Themen, die Sie bewegen

Als Arzt, Spezialist für funktionelle Magen-Darmerkrankungen und selbst Betroffener möchte ich anderen Therapeuten helfen, ihre Patienten besser zu verstehen und zu behandeln.

Weitere spannende Artikel zum Thema Darmgesundheit